Ein lesenswerter Artikel über die Förderungen im Pflegefall und was verbessert werden muss!

24-STUNDEN-BETREUUNG

Alte Dame mit Stock und Betreuerin

Über 450.000 Bedürftige beziehen Pflegegeld in Österreich. Damit soll ihnen ermöglicht werden, die Mehrkosten für notwendige Betreuung und Pflege aufzubringen. Ein notwendiger und wichtiger Grundpfeiler eines jeden funktionierenden und zivilisierten Staates.

Österreich hat zwar den Ruf, ein Sozialstaat zu sein, aber ich frage mich, wie sozial es wohl ist, wenn man die schwächsten Mitbürger nicht ausreichend berücksichtigt. Damit meine ich eine entsprechende Anpassung des Pflegegeldes.

Ich spreche nicht über eine unverhältnismäßige oder willkürliche Erhöhung. Ich spreche dabei nur über eine Inflationsanpassung. Ich meine, man liest jedes Jahr über die Verhandlungen der starken Gewerkschaften über die Erhöhung der Kollektivlöhne. Dabei werden durchaus beachtliche Erfolge erzielt. Das Pflegegeld, hingegen, wird nicht einmal den gestiegenen Preisen und Lebenshaltungskosten angepasst.

Wird Pflege denn nicht teurer über die Jahre? Kosten Pflegehilfsmittel, wie Windeln, Einlagen, Pflegebetten, etc., denn nicht auch immer mehr? Auch die Rezeptgebühren werden regelmäßig erhöht. Und das kann für pflegebedürftige und kranke Mitbürger…

Ursprünglichen Post anzeigen 381 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s