Gedächtnistraining für Demenzpatienten

Fragen wie diese regen zum Nachdenken an und aktiveren an Demenz erkrankte Personen. Ein Gedächtnistraining ist eine sehr wirkungsvolle Methode sich Sachen wieder besser zu merken. Durch das Gedächtnistraining werden die geistigen Fähigkeiten besser gefördert als sonst. Bei gezieltem Gedächtnistraining wird die Konzentration und die Aufmerksamkeit aufrechterhalten: Mehrere Sinne werden gleichzeitig eingesetzt, man erlernt verschiedenste Lerntechniken und prägt sich diese ein. Die Regelmäßigkeit der Durchführung von Gedächtnisübungen ist hier ganz zentral, da sie sonst zu keinem konstanten oder verbesserten Ergebnis führen. Wer sein Gedächtnis fit hält, mit permanent flexibler Lernbereitschaft und verschiedenen Gedächtnistrainings, scheint durchaus effektiv der Vergesslichkeit vorzubeugen, allein schon deshalb, weil die Nervenverknüpfungen erhalten bzw. neue gebildet werden. Auch im Rahmen der Ergotherapie gehört ein kognitives Training, v.a. mit spielerischen Ansätzen, zum Therapieprogramm bei Demenz-Patienten.

„Use it or loose it“: Lernexperten und Neurowissenschaftler verwenden gerne im Zusammenhang mit dem Erhalt der Leistungsfähigkeit des Gehirns dieses Sprichwort. Das gilt auch für Menschen mit beginnender Vergesslichkeit im Alter, sowie für Menschen mit Demenz, die durch Gedächtnistraining im Erhalt ihrer Alltagskompetenzen unterstützt werden. Weitere präventive Maßnahmen sind soziale Kontakte und Bindungen. Es konnte gezeigt werden, dass Menschen mit einem dichten sozialen Netzwerk und den damit verbundenen sozialen Aktivitäten eher vor kognitiven Einbußen im Alter geschützt sind. Isolation, Depression und frühzeitige Interessen- wie auch Motivationslosigkeit hingegen fördern das Demenzrisiko eher.

Gedächtnistrainings in Wien werden von der ausgewiesenen Demenzexpertin und zertifizierten Gedächtnistrainerin Fr. Gabriele Harbich angeboten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage!

 perfekt-betreut.at

Die richtige Antwort lautet: 5-6 Liter Blut zirkulieren durchschnittlich im Körper eines Erwachsenen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s